Antworten

Thema: DENIZ YÜCEL : Religionskriegstreiber und ein doppeltes Staatslott(er)chen

Nachricht

Wie heißt die größte deutsche Insel?

 

Sie können aus dieser Liste ein Symbol für Ihre Nachricht auswählen.

Zusätzliche Einstellungen

  • Wenn Sie diese Option aktivieren, werden URLs automatisch mit BB-Code ergänzt. www.beispiel.de wird zu [URL]http://www.beispiel.de[/URL].

Thema bewerten

Wenn Sie möchten, können Sie dieses Thema bewerten.

Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)

  • 14.05.22, 11:33
    aerolith

    AW: DENIZ YÜCEL : Religionskriegstreiber und ein doppeltes Staatslott(er)chen

    Wie auch immer er es schaffte, sich zum Chef des PEN zu machen, nun ist er zurückgetreten. Mich überrascht dieser Rücktritt nicht, denn in seiner Funktion hatte er sich nicht politisch zu äußern, schon gar nicht in einer so strittigen Sache wie dem Ukraine-Krieg.
  • 20.02.18, 19:13
    aerolith

    AW: DENIZ YÜCEL : Religionskriegstreiber und ein doppeltes Staatslott(er)chen

    bizarre kasuistik der bundesregierung: der mann kömmt frei, verläßt das land, dessen staatsanwalt ihm 18 jahre haft androht in einer regierungsmaschine des staates, dessen zweite staatsbürgerschaft er besitzt, gleichwohl die BRD keine staatsbürgerschaften ausstellt, zugleich behauptet die BRD-regierung, man habe der türkei keine gegenleistung versprochen...

    na klar...

  • 11.07.17, 10:24
    andere-dimension

    AW: DENIZ YÜCEL : Religionskriegstreiber und ein doppeltes Staatslott(er)chen

    Am Beispiel Yücel kann man erklären warum Hamburg möglich wurde...

    Yücel wurde von Anfang an von der westlichen Welt als ein zu unrecht Inhaftierter identifiziert. Bis heute vergisst man, dass die Untersuchungshaft auch in der westlichen Welt ein legales und übliches Mittel ist um jemanden festzuhalten...bis dessen Schuld oder Unschuld nachgewiesen wurde. Ob diese Untersuchung in Haft oder in Freiheit stattfindet...das hängt davon ab ob eine Fluchtgefahr...oder eine Gefahr für die Allgemeinheit besteht. Ersteres trifft auf jeden Fall zu - Yücel wäre schon längst über alle Berge...ließe man ihn frei. Yücel wird das Ausplaudern von Staatsgeheimnissen vorgeworfen (wofür m.E. auch vieles spricht)...ebenso wird ihm vorgeworfen der Gülen-Bewegung anzugehören. Die Gülen-Bewegung ist nicht einfach nur ein Spass-Verein...sondern der Staatsfeind Nr.1/wer das bestreitet, dem darf man gerne zum Vorwurf machen sich nie mit diesem Thema befasst zu haben. Gülen erricht und finanziert auf der ganzen Welt Bildungseinrichtungen...die es sich zur Aufgabe gemacht haben den türkischen Staat intellektuell zu unterwandern. Das alles ist hinreichen bewiesen, wird auch von niemandem ernsthaft bestritten. Westliche Journalisten (überwiegend Linke) halten Yücel (ebenfalls Linker) für unschuldig...da dieser lediglich von seinem Recht auf freie Meinungsäußerung Gebrauch machte. Aber: Diese Meinungsäußerungen sind gar nicht Bestandteil der Anklage - selbst wenn...dann nur am Rande. So entsteht doch sehr schnell der (falsche) Eindruck Linke wären grundsätzlich unschuldig...stünden generell auf der Seite der Gerechtigkeit. Das zeigt schon alleine der Begriff "Antifaschist"...ob Hamburger oder Berliner Szene...sie nennen sich Antifa und meinen damit hätten sie das Recht auf ihrer Seite. In Wirklichkeit sind das nur grenzdebile Vollidioten...die selbst gar nicht so gefährlich sein könnten...hätten sie nicht die breite Unterstützung der intellektuellen linken Szene - weshalb ich strikt dagegen bin diese von Schuld freizusprechen.
  • 03.05.17, 17:35
    Willi Wamser

    AW: DENIZ YÜCEL : Religionskriegstreiber und ein doppeltes Staatslott(er)chen

    Ächz.




    Nehmen wir mal an, dieser Yücel hätte eine unappetitliche Hetze auf Deutschland geschrieben.
    Dann wäre - bei aller Schadenfreude und bei allem Doppelpassbesitz - die Inhaftierung unter diesen bescheuerten Bedingungen
    keineswegs zu rechtfertigen. Und man darf und soll sich deutscherseits um seine Freilassung protestierend und hinter den Kulissen und ... bemühen.

    Der Tazartikel ist nun aber bei genauerem Hinsehen eine parodistisch-satirische Übernahme der Gedankenführung in Sarrazins Buch "Deutschland schafft sich ab".
    Yücel übernimmt und übersteigert Sarrazins Thesen zu türkischer "Familienpolitik" und türkischem Unwillen/Unfähigsein, "rational und emotional" sich in einer modernen
    Gesellschaft wie Deutschland zu integrieren. Gleichzeitig verwendet er die aus der sarrazinischen Beschreibung bekannten orientkritischen Muster und noch dazu Sarrazins
    Skepsis gegenüber dem deutschen biologischen Produktivverhalten, um mit ähnlichen Argumentationen und (Kurz-)Schlüssen bundesdeutsche und westliche Idealvorstellungen zur Hochkultur und zur Selbstachtung nach dem "Dritten Reich" zu dekonstruieren.

    Das ist alles ist ein bisschen sehr verzwiebelt bei ihm, doch dürften TAZ-Leser diese Strategie ihres Autors durchaus verstanden und genossen haben. Eine Deutschlandhetze
    mag manchen linken Lesern durchaus gefallen. Aber Yücels Text ist alles andere als/kaum sowas. Eher der mehr oder weniger geglückte Versuch, nationale Muster und Normen der
    Eigen- und Fremdwahrnehmung als
    klischeegefährdet und klischeemissbraucht zu präsentieren.
    Sie lustvoll zu präsentieren.


    http://bc03.rp-online.de/polopoly_fs...4170775134.jpg

    Anhang 259
  • 30.04.17, 11:44
    Streusalzwiese

    AW: DENIZ YÜCEL : Religionskriegstreiber und ein doppeltes Staatslott(er)chen

    Zitat Zitat von Anja Beitrag anzeigen


    In Anlehnung an Jakob van Hoddis:

    Versuch eines Weltendes
    Der Ziege fliegt vom spitzen Kinn der Bart
    Von allen Seiten hallt es wie Geschrei
    Dachsdecker stürzen ab und gehen entzwei
    Und in der Türkei – liest man – ist es hart.
    Der Shit-Storm ist da, die wilden Worte hupfen
    Ins Internet, um Potentaten zu zerklatschen.
    Die meisten Menschen tuen Hühner rupfen.
    Auf den Datenautobahnen herrscht Quatschen.
  • 27.04.17, 14:16
    andere-dimension

    AW: DENIZ YÜCEL : Religionskriegstreiber und ein doppeltes Staatslott(er)chen

    Wir hatten hier, nach dem Attentat auf Charlie Hebdo, mal eine Debatte...was Satire darf...was nicht - die Meinungen waren da recht unterschiedlich. In diesem Kontext interessiert mich dann auch ein Böhmermann...ansonsten ist der mir auch Wurst. Vielleicht ist das weit hergeholt...aber wer weiß ob nicht auch Yücel eine Opfer Böhmermanns ist - dessen Gefangennahme eine Art Racheakt Erdogans. Dieser Vorfall beherrschte über Wochen unsere Schlagzeilen - kann man also als Wirkungstreffer bezeichen...falls von Erdogan so beabsichtigt.

    Ich wünsche niemandem den Knast...der das nicht auch "verdient" hat...ganz egal ob es sich dabei um einen Journalisten oder um Lieschen Müller handelt. Allerdings würde ich mir wünschen...dass man sich um Lieschen Müller ebenso bemüht wie um den Journalisten.

    Anja hat, so empfinde ich das, nichts aufgewärmt. Das Thema ist nach wie vor aktuell und bisher auch noch nicht aufgewarbeitet worden. Im Gegenteil; man windet sich um ein Bekenntnis. War es eine Straftat...dann soll man den Täter auch verurteilen - war es keine, dann soll man das auch klar und deutlich so sagen. "Man" sind hier Politik, Gesellschaft und Justiz.
  • 27.04.17, 13:41
    Richard

    AW: DENIZ YÜCEL : Religionskriegstreiber und ein doppeltes Staatslott(er)chen

    Witzfigur Böhmermann und sein Schwachsinnstext interessieren mich überhaupt nicht. Ich frage mich vielmehr, warum Künstlerin A. diese alte Suppe aufwärmt, den Yücel gerne (neuerdings mit B.) in einem türkischen Knast sieht usw. Man kann ja begriffsstutzig sein, aber jemanden soetwas zu wünschen, ist doch recht erbärmlich.
  • 27.04.17, 10:20
    andere-dimension

    AW: DENIZ YÜCEL : Religionskriegstreiber und ein doppeltes Staatslott(er)chen

    Ja, das tun wir alle - aber so wie nicht alles Lyrik ist...was ich in einem Lyrik-Forum veröffentliche...ist auch nicht alles Satire...das ich in einem Satire-Magazin zum Besten gebe. Hätte er den gleichen Text als Privatperson bei Facebook veröffentlicht...wäre er jetzt vorbestraft Was immer noch passieren könnte, aber Erdogan verzichtete...von der Öffentlichkeit unbeachtet...auf eine weitere Strafverfolgung.

    In Wikepedia ist u.a. folgendes zu lesen:

    Zitat

    Am 4. April gab Regierungssprecher Steffen Seibert bekannt, Bundeskanzlerin Angela Merkel habe sich bei einem Telefonat mit dem türkischen Ministerpräsidenten Ahmet Davutoğlu von Böhmermanns Gedicht distanziert, nachdem beide Parteien dies als „bewusst verletzend“ bezeichnet hatten. Weiterhin habe sie den hohen Wert der Presse- und Meinungsfreiheit in Deutschland bekräftigt. Merkel erklärte auch, dass diese auch in Deutschland nicht uneingeschränkt gelten würde und verwies auf die Löschung des Beitrags durch das ZDF.[28]

    Im Vorfeld des Gesprächs habe das Auswärtige Amt das Gedicht in eine interne, juristische Prüfung gegeben. Böhmermann habe sich nach Einschätzung der Juristen höchstwahrscheinlich strafbar gemacht. Ein Strafverfahren könne aber nur auf Antrag der türkischen Botschaft gestellt werden. Die Wahrscheinlichkeit dafür sei, laut Auswärtigem Amt, durch das Telefonat mit Merkel gesunken
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Böhmermann machte sich strafbar, das wissen wir. Die meisten seiner Komödianten - und Journalisten - Kollegen stehen zu Böhmermann...m.E. das falsche Signal; denn auf der einen Seite predigen wir einen moderaten Umgang in den sozialen Medien....drohen bei Missachtung mit Strafen...während man unter dem Deckmantel "Satire" jede Boshaftigkeit verbreiten darf. Der eigentliche "Fehler" Böhmermanns ist der....dass er seinen Text nicht künstlerisch verpackte...dieser als Satire unverkäuflich ist. Es handelt sich um einen Etikettenschwindel.
    Wie willst man einem Kind vermitteln, dass man einen Menschen nicht als Ziegenficker bezeichnen darf...wenn das gleichzeitg im ZDF (Staatsfernsehen) gang und gäbe ist?!?
  • 26.04.17, 16:45
    Richard

    AW: DENIZ YÜCEL : Religionskriegstreiber und ein doppeltes Staatslott(er)chen

    Zitat Zitat von andere-dimension Beitrag anzeigen
    Er hat die Plattform (...) missbraucht um eine persönliche Meinung,

    Tun wir das nicht alle? Schau mal hier:

    "Ab zu Yücel in die Zelle,
    dann machen sie gemeinsam Welle!
    "
    (Anja)



    Wie witzig
  • 26.04.17, 13:23
    andere-dimension

    AW: DENIZ YÜCEL : Religionskriegstreiber und ein doppeltes Staatslott(er)chen

    Bei Böhmermann kommt hinzu, dass er für einen öffentlich-rechtlichen Sender arbeitet und somit von unseren RufuGeb bezahlt wird - das hat in meine Augen nochmal eine ganze Dimension...als wenn er das z.B. als ein Journalist der Zeitschrift "Titanic" geäußert hätte. Er hat die Plattform ARD missbraucht um eine persönliche Meinung, im konkreten Fall eine unerirdische Beleidigung, zu adressieren.
  • 25.04.17, 18:39
    aerolith

    AW: DENIZ YÜCEL : Religionskriegstreiber und ein doppeltes Staatslott(er)chen

    Pasquill nannte man das, was Böhmermann hier versucht, früher, ein Schmähgedicht. Allerdings wabert der Text zwischen pubertärer Fäkalsprache und sexistischer Protzerei; man muß als Leser auch annehmen, daß hier ungehörig kompensiert wird, was nichts anderes als eine Übertragung eigener Unzulänglichkeiten auf den Geschmähten bedeutet.
    Kurzum, Literatur möchte ich das nicht nennen, schlichtweg geschmacklose und ehrabschneidende Verunglimpfung. Es ist keine Invektive, denn die bedarf des Geistes und nicht der Reimschusterei.

    Ich kenne Erdogan nicht und kann seine Politik nicht einschätzen, frage mich allerdings, was B. veranlaßte, eine solche Sudelei³ auf diesen Politiker herabregnen zu lassen.

    Zugunsten Böhmermanns möchte ich anführen, daß er als Künstler anerkannt ist, meines Erachtens also alles darf, sofern er es als Künstler tut. Es ist nicht hinnehmbar, wenn sich ein Gericht einschaltet und künstlerische Produkte mit Hilfe des Beleidigungsparagraphen abschmettert.

    Lösungsvorschlag: Keine Einmischung der Gerichte und Politik in künstlerische Artikulationen, wohl aber Prüfung durch ein Gremium, ob jemand den Nimbus "Künstler" fürderhin tragen darf oder eben nur als Privatmann mit künstlerischen Ansprüchen zu gelten hat, was dann den Beleidigungsparagraphen aktivieren könnte.
  • 25.04.17, 17:20
    Anja

    AW: DENIZ YÜCEL : Religionskriegstreiber und ein doppeltes Staatslott(er)chen

    Guten Nachmittag ad,

    ich vermute, es geht B. nur um schnelles Geld. Geld für Negativ-Image. Damit kommt B. mit seinem Text in einem rasanten Tempo in die Öffentlichkeit.

    Chef, Du bist vom Fach, wie ordnest Du den Böhmermann-Text literaturmäßig ein? - Das kann ich gar nicht.

    Siehe Punkt 7, der "Soraya-§" schützt Böhmermann:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Beleidigung_(Deutschland)

    Der Text schürt einen Konflikt. Davon profitiert B. (Wer noch...?)
    Und es macht den Text, den ich ganz persönlich weder als Kunst noch Satire empfinde, zum Politikum.

    Beste Grüße!
  • 24.04.17, 07:23
    andere-dimension

    AW: DENIZ YÜCEL : Religionskriegstreiber und ein doppeltes Staatslott(er)chen

    Dein Bild ist dir gelungen...darf unter Satire verbucht werden - während Böhmermanns Gedicht nur dessen eigene Dummheit und die Trägheit unserer Justiz ausdrückt.
  • 23.04.17, 13:17
    Anja

    AW: DENIZ YÜCEL : Religionskriegstreiber und ein doppeltes Staatslott(er)chen

    Der Böhmermann, der Böhmermann, der macht so gerne Ziegen an.
    Ab zu Yücel in die Zelle,
    dann machen sie gemeinsam Welle!



    Böhmermanns Text ist hier unter Abschnitt „Einstweilige Verfügung“ zu finden. Das Gericht hat die rot gedruckten Textpassagen als bedenklich eingestuft.

    https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%B...Verf.C3.BCgung
  • 24.03.17, 08:04
    andere-dimension

    AW: DENIZ YÜCEL : Religionskriegstreiber und ein doppeltes Staatslott(er)chen

    Zitat Anja

    Aha, dann würdest Du Deiner Frau also keinen Bildungsgutschein zur Morgengabe reichen??
    ---------------------------------------------------------------------------------------

    Ich "suche" mir stets Frauen "aus"...die gebildeter sind als ich. Einen möglichen Kommentar...wie z.B. "das wird nicht schwer sein"...nehme ich hier gleich mal vorweg.
    Wird wohl so eine Art Fetisch sein, dass ich nur gebildetet und selbstbewusste Frauen attraktiv finde.

    Wenn, dann würde SIE mir einen solchen Gutschein reichen/müssen.

    Die Frage nach der Gleichberechtigung stellt sich für mich nicht - für mich ist die Gleichberechtigung von Mann und Frau eine Selbstverständlichkeit.
    Aber, und das ist die erwartete Einschränkung; ich definiere und interpretiere "Gleichberechtigung" anderes...als viele andere das tun. Gleichberechtigung heißt bei mir auch Gleichverpflichtung - und da spielen die Damen meist nicht mit. Unter Gleichberechtigung verstehen sie: "Immer dann, wenn es mir in die Plan passt, jedoch nie...wenn mir dadurch, im Vergleich mit dem Ist-Zustand, Nachteile entstehen.

    Was Schulz da als Ziel definiert...konsequente Gleichbezahlung von Mann und Frau...wird, wenn es denn umgesetzt wird, zum Eigentor für die Frauen...aber auch zum Eigentor für unsere Gesellschaft. Leider typisch für viele unserer Politiker, dass sie Ideen nicht zu Ende denken und dadurch im Nachgang teure Korrekturen hinnehmen müssen.

    Zu deiner Frage: Nein, Satire darf kein Volk verhetzen. Das wäre dann auch keine Satire mehr. Eine Hetze in satirischer Manier...würde vom Adressaten nicht als Hetze empfunden/verstanden werden...aber dennoch seine Wirkung nicht verfehlen.
  • 23.03.17, 17:24
    Anja

    AW: DENIZ YÜCEL : Religionskriegstreiber und ein doppeltes Staatslott(er)chen

    Zitat / AD: „…Ich selbst bin ein solcher Chauvinist...der sagt: Das Kinderkriegen ist eine von vielen Alternative zum Shoppen…“

    Aha, dann würdest Du Deiner Frau also keinen Bildungsgutschein zur Morgengabe reichen??



    Es lohnt sich, immer mal wieder ins Grundgesetz zu gucken (https://www.gesetze-im-internet.de/g...000010949.html):



    Welches Gut ist das Höhere – Meinungsfreiheit (GG Artikel 5 Satz 1) oder die Gleichstellung von Männern und Frauen (GG Artikel 3 Satz 2)?


    GG Artikel 2 Satz 2) „Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.

    Richtig so, darum haben wir ja auch die Todesstrafe abgeschafft!

    Wenn wir uns öffentlich über den Tod anderer freuen, ihm das Recht auf Leben aberkennen, und sich dies auf eine ganz spezielle abgrenzbare Gruppe in einer Gesellschaft bezieht, dann ist das Volksverhetzung.

    Darf Satire das Volk verhetzen oder darf das Satire nicht?

    Abendgruß!

    Zitat WSIB: „…Wir haben nichts erkannt, wie es wirklich ist…“
    So ist es. Dem ist nichts hinzuzufügen.
  • 23.03.17, 14:22
    andere-dimension

    AW: DENIZ YÜCEL : Religionskriegstreiber und ein doppeltes Staatslott(er)chen

    Sollte es den "Modernen Menschen", für den wir uns halten, taschächlich irgendwann mal geben...dann wird eine seiner ersten Amtshandlungen die Abschaffung aller Religionen sein. Da bin ich mir zu 100% sicher. Ob wir nun zum Mars fliegen, oder den Marianengraben durchtauchen...solange wir uns Religionen leisten...outen wir uns als Neandertaler. Diskussionen, ob es nun besser ist hunderte von Kinder zu qüälen...oder Erwachsene in die Luft zu sprengen...will ich erst gar nicht führen. Das eine ist so Sch...wie das andere - und "eine" ist ducrch jede x-beliebige Religion zu ersetzen.
  • 23.03.17, 14:14
    andere-dimension

    AW: DENIZ YÜCEL : Religionskriegstreiber und ein doppeltes Staatslott(er)chen

    Zitat WSIB

    Ob Staatbürgerschaft, Gebärpflicht, Prestigedenken, Chauvinismus, Idelogogie, Kinderkriege, Kinderkiregen oder das tägliche Terrorbekriegen -

    all das sind Fehlanbindungen der Seele im Ersatz für die gefühlte Anbindung an die Ewigkeit.
    ----------------------------------------------------------------------------------------

    Ist es nicht genau andersherum?!? Der Glaube, und bei den o.g. handelt es sich mehrheitlich um Gläubige, ist doch ein Synonym für eine Anbindung an die Ewigkeit.
    Terror, und dazu zähle ich auch die aktuell aufgedeckten Gräueltaten der Katholischen Kirche in Irland, ist die Sprache des reglementierten Glaubens, der Religion.
  • 23.03.17, 11:35
    Michael

    AW: DENIZ YÜCEL : Religionskriegstreiber und ein doppeltes Staatslott(er)chen

    Ob Staatbürgerschaft, Gebärpflicht, Prestigedenken, Chauvinismus, Idelogogie, Kinderkriege, Kinderkiregen oder das tägliche Terrorbekriegen -

    all das sind Fehlanbindungen der Seele im Ersatz für die gefühlte Anbindung an die Ewigkeit.

    Die Wechselwirkung zwischen Indivi-dual-seele und "bewegter Massenseele" werden kategorisch ausgeschlossen.

    Daher können die Folgen dessen, was die bewegte Massen in Kollektivseelenverbänden individuell bewirken, auch von der Psychologie nur "bagettelisiert werden, was die Macht unseres Geistes herabwürdigt.

    Da diese Massenbewegungen der Seele jedoch zwei Quellverbindungen betreffen, ist die ganze Psychologie bisher am Ego angebunden.

    Die Quellverbindung zur Ewigkeit wird in den Terrorkriegen sogar bewusst benutzt, indem selbst die Ewigkeit im Sinne des Egos zu einem Paradies für Mörder gemacht wird.

    Die Massenbewegungen der Seele jedoch an "verschiedenste Ewigkeiten" anzubinden, kann kausal nicht richtig sein.

    Die "gespaltenen Staatsbürgerschaftsseelen" sind ebenso Folge der Fehlanbindungen der Seele an Ego-Vorstellungen, die niemals alle zugleich wahr sein können.

    Über Ärger und Angriff und Ärger und Angst: https://www.youtube.com/watch?v=wkFix1cRSdQ

    Wie das Ego die Botschaft der Kreuzigung umdeutet, ist die Grundlage "christlicher Religionskriegstreiber".

    Da unsere Religion ebenso auf dem Kopf steht, wie die Psychologie, die Medizin und die Konsumideologie, ist die Projektion der "Schuld auf andere Religionen, Staaten, Journalisten, Menschen" einfach eine subjektive Wahrnehmung einer Fehlinterpretation der Ursache des Ärgers.

    Alle diese Gedankensysteme sind nicht zu schützen und dienen als falsche Voraussetzungen für Ärger.

    Deniz Yücel hat sich insofern ebenso selbst gekreuzigt. Nur wir selbst können uns kreuzigen.


    https://www.youtube.com/watch?v=XuAw5pDXTXk

    Es gibt keine Rechtfertigung für all diese Projektionen des Egos.

    Was das Ego der christliche Kirche bewusst fehlgedeutet hat, wird in obigem Hörbuch deutlich.

    Wie die Welt dies immer noch sieht, bei 4:00.

    Deniz Yücel wiederholte die Selbstopferung, da sind wir bei Abraham angelangt.

    Keiner soll leiden, doch viele wählen es.
  • 22.03.17, 12:02
    andere-dimension

    AW: DENIZ YÜCEL : Religionskriegstreiber und ein doppeltes Staatslott(er)chen

    Zitat Anja

    Wenn jemand eine Staatsbürgerschaft hat, dann fühlt er sich mit dem Staat verbunden.
    -----------------------------------------------------------------------------------
    das sehe ich anders:


    Ja, wenn diese eine die einzige ist - nein..bzw nicht unbedingt...ist die eine eine von zweien.

    Was die "Gebärpflicht" der Frauen betrifft, da findest Du auch unter den One-Identity-Deutschen jede Menge Anhänger. Ich selbst bin ein solcher Chauvinist...der sagt: Das Kinderkriegen ist eine von vielen Alternative zum Shoppen.
  • 22.03.17, 07:43
    Michael

    AW: DENIZ YÜCEL : Religionskriegstreiber und ein doppeltes Staatslott(er)chen

    Die Frage, warum der gute Mann in Haft ist,
    ist an sich der globale Grundsatz des Handelns:

    [Name x] glaubt, es ginge ihm besser,
    wenn es (Name y] schlechter ginge.

    Da kann man die Türkei und Yücel austauschen,
    wie jeder Zorn auf austauschbare Projektionsflächen prallt.

    Geht auch mit Türken und Deutschen auf, diese Gleichung.
    Auch mit Frauen und Männern. Linken und Rechten. Kapitalisten und Kommunisten. Leibeigenen und Geistfremden.

    Das Bild, in dem Strafe ein "Verbesserung" darstellt,
    ist seit mehr als 2 Jahrtausenden nicht wirklich schön.

    Die Quelle all des Grolls ist in uns selbst.
    Am Ende werden alle etwas erkannt haben:

    Wir haben nichts erkannt, wie es wirklich ist.
  • 21.03.17, 22:10
    Marianne D.

    AW: DENIZ YÜCEL : Religionskriegstreiber und ein doppeltes Staatslott(er)chen

    "Na, wenn das keine Hetze gegen Deutschland ist, dann weiß ich auch nicht?!" (Heinz G. Jakuba) Nein, weiß er auch nicht. Und Sie, deutsche Frau Anja, haben das laute Türzuschlagen vergessen! Das "GG", ach du lieber Himmel. Und jetzt sind Sie als Frau so verletzt, da kann man die tatsächlichen Menschenrechte schonmal vergessen. Ach weh. Das Bild ist häßlich.

    Cognac schwenk..
  • 21.03.17, 20:13
    Anja

    AW: DENIZ YÜCEL : Religionskriegstreiber und ein doppeltes Staatslott(er)chen

    Satire muss man zwischen den Zeilen lesen, ich mach` jetzt mal Satire zwischen Gitterstäben.




    Für mich ist jeder Deutscher, der Deutsch in einer Qualität spricht, in der er verhandlungsfähig ist.

    Der Yücsel ist zweifelsohne Deutscher.

    Auch ist er zudem Türke.

    Er verfügt über die doppelte Staatsbürgerschaft.

    Wenn jemand eine Staatsbürgerschaft hat, dann fühlt er sich mit dem Staat verbunden.

    Yücsel fühlt sich folglich mit 2 Staaten verbunden. (?) Doch er lottert mit seiner Staatsverbundenheit herum und schürt einen Bürgerkrieg (Türken gegen „Nazis“ laut Erdogan, Kurden gegen Türken…).

    Nicht nur, dass er sich nicht auf eine Staatsangehörigkeit festlegen mag, er legt sich an und pickt in Notsituationen die Rosinen der Rechtsprechung des jeweilig anderen Staates heraus.

    Bei den Türken sind für ihn wahrscheinlich das Erbrecht und das patrilineare Familienrecht ausschlaggebend.

    Und nun ist er als Türke in der Türkei wegen Verhetzung gegen sein türkisches Volk in Haft. Damit musste er rechnen. Als Deutschen schützt ihn sein Recht auf Meinungsfreiheit. Das hat er berechnet.

    Zurück zu seinem Text:

    Zwischen den Zeilen seines Textes wünscht er mir den Tod, möglichst schnell durch Import gebärfreudiger Frauen mit Zuwanderungshintergrund, und würdigt mich als Frau herab.
    Das ist nicht satirisch, sondern verstößt gegen das deutsche GG Art 3 (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich. (2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt .

    Das ist das, was ich als Frau zwischen den Zeilen lese.

    Als Frau bekommt er von mir wegen dieses einen Textes, der mich herabwürdigt, weil ich mich bilden möchte und nur maximal 2 Kinder in meinem Bildungsweg einplane, keine Unterschrift auf einer Petition, die ihn aus türkischer Haft befreit.

    Und da kann er mir noch soviel mit der deutschen Fahne winken.

    Abendgruß!
  • 17.03.17, 11:59
    andere-dimension

    AW: DENIZ YÜCEL : Religionskriegstreiber und ein doppeltes Staatslott(er)chen

    Zitat WSIB

    Hätten sich Böhmermann und Yücel nicht vorher überlegen können, zu was ihre Handlungen führen?
    ------------------------------------------------------------------------------------------------
    Diese beiden Fälle, persönliche Dummheit und journalistische Freiheit, darf man nicht miteinander vergleichen, oder unter einen Kamm scheren. Böhmermanns Gedicht hat mit freier Meinungsäußerung rein gar nichts zu tun. Hier handelt es sich, nach Paragraph 103 StGb, um einen Straftatbestand. Bei uns wird mit zweierlei Maß gemessen. Da kann ich Erdogans Ärger abolut nachvollziehen. Dieser talentlose TV-Fuzzi hat ein Staatsoberhaupt auf primitivste Art und Weise beleidigt - dafür gehört er bestraft - stattdessen bekommt der den Deutschen Fernsehpreis verliehen. Das registriert auch ein Erdogan.

    Übrigens ist Yücel für mich ein Deutscher...der neben seinem deutschen auch einen türkischen Pass hat - und nicht umgekehrt. Wer hier geboren wird...zur Schul/Uni geht...unsere Sprache auch dann spricht...wenn er sie nicht sprechen muss...der ist ein Deutscher.

    https://dejure.org/gesetze/StGB/103.html
  • 17.03.17, 10:32
    andere-dimension

    AW: DENIZ YÜCEL : Religionskriegstreiber und ein doppeltes Staatslott(er)chen

    Als Deutscher zurück. Alles richtig (nur für viele eine unbequeme Wahrheit), was er da schrieb.
Dieses Thema enthält mehr als 25 Antworten. Klicken Sie hier, um das ganze Thema zu lesen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •