+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 36

Thema: Skandale, Shitstorms, Schweinereien: Der Erregungsordner

  1. #1
    schreibt hier hin und wieder Avatar von Streusalzwiese
    Registriert seit
    10.March 2009
    Beiträge
    487
    Renommee-Modifikator
    15

    Skandale, Shitstorms, Schweinereien: Der Erregungsordner

    In letzter Zeit häufen sich die Skandale um Prominente, weil die etwas gesagt haben, was andere auf die Palme bringt. Ob J.K. Rowling, Friedrich Merz oder US-Uniprofessoren: Niemand ist vor dem Volkszorn sicher. In diesem Ordner sollen diese Fälle dokumentiert, kommentiert und diskutiert werden.

  2. #2
    schreibt hier hin und wieder Avatar von Streusalzwiese
    Registriert seit
    10.March 2009
    Beiträge
    487
    Renommee-Modifikator
    15

    AW: Skandale, Shitstorms, Schweinereien: Der Erregungsordner

    Der aktuellste Fall zuerst: Friedrich Merz und die Homophobie.
    Die Presse schießt sich auf F. Merz ein:
    https://www.zeit.de/politik/deutschl...zlerkandidatur
    Der Gestern-Kandidat

    Wie so oft reicht bei Friedrich Merz eine Andeutung: Seine Aussage zur Homosexualität zeigt, wie weit er inzwischen im Abseits steht. Selbst seine Unterstützer schweigen.

    https://www.fr.de/politik/friedrich-...-90048912.html
    Friedrich Merz unterstellt Homosexuellen Pädophilie: Scharfe Kritik von Spahn, Kühnert und Klingbeil
    Unterstellt Merz Schwulen wirklich Pädophilie? Der Spiegel gibt dankenswerterweise den Frage-Antwort-Verlauf wider:
    https://www.spiegel.de/politik/deuts...a-3950dfede05d
    Auf die Frage, ob er Vorbehalte hätte, wenn heute ein homosexueller Mann Bundeskanzler würde, hatte Merz in dem Livegespräch zunächst knapp gesagt: "Nein." Als der Moderator nachhakte, ob ein homosexueller Regierungschef für Merz "völlig normal" sei, ergänzte der CDU-Politiker: "Ich sage mal so, über die Frage der sexuellen Orientierung, das geht die Öffentlichkeit nichts an. Solange sich das im Rahmen der Gesetze bewegt und solange es nicht Kinder betrifft - an der Stelle ist für mich allerdings eine absolute Grenze erreicht - ist das kein Thema für die öffentliche Diskussion." Auf die erneute Nachfrage, ob ein schwuler Bundeskanzler "kein Tabu" sei, sagte Merz: "Überhaupt kein Thema für mich."
    Damit ist eigentlich klar, dass F. Merz Homosexuelle eben nicht in die Nähe von Pädophilie bringt, denn sonst könnte er wohl die erste Frage nicht mit einem Nein beantworten und auch nicht feststellen, dass ein schwuler Bundeskanzler kein Thema für ihn sei.

  3. #3
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    6.165
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    30

    AW: Skandale, Shitstorms, Schweinereien: Der Erregungsordner

    Das liegt daran, Streusalz, daß es nicht mehr ausreicht, sich indifferent zu äußern. Wer keine "Haltung" besitzt und sich nicht positiv-korrekt äußert, muß mit Unterstellungen rechnen. Zumeist ist es auch so, daß sich diejenigen, die eben die erwartete "Haltung" nicht besitzen, genau so äußern, wie es Merz tat. Das Problem ist also nicht, daß diverse Sender/Medien interpretieren, sondern daß hierzulande diese Medien keinen Gegenwind bekommen dürfen, jedenfalls keinen im öffentlich-rechtlichen Bereich. Dieser Gegenwind artikuliert sich in Nischen, unserem Form beispielsweise.

  4. #4
    Mitgestalter
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.562
    Renommee-Modifikator
    24

    AW: Skandale, Shitstorms, Schweinereien: Der Erregungsordner

    Hier das Gleiche wie beim Gendern, bei Migration, beim Klima, bei Covid, bei ......

    Wir leben in einer Gesellschaft medialer Einengung auf einen Tunnelblick, der nur eine Sichtweise zulässt. Scheuklappen nehmen die Sicht auf das Ganze. Wer sich dem verweigert, wird sofort in die Ecke gestellt: die rechte, die linke, die populistische, die frauenfeindliche, homophobe, xenophobe usw. Vor allem, wenn er in der Öffentlichkeit steht.

    Die Medien inszenieren eine verlogene, von ihnen längst abgeschaffte Meinungsfreiheit, die es nicht gibt. Wir sind eine diskursiv verarmte, gleichgerichtete und -geschaltete, puritanische Gesellschaft von Angsthasen und Pawlowschen Hunden geworden. Bei jeder abweichenden Äußerung gibt's was auf die Gosch'n (Fresse).

    Brave new world.

  5. #5
    Ist durch nichts wegzugraulen Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    2.110
    Renommee-Modifikator
    11

    AW: Skandale, Shitstorms, Schweinereien: Der Erregungsordner

    Gerade der Spiegel entfernt sich immer mehr von der Mitte - jetzt, ein Jahr vor der Wahl...erst recht. Es ist offensichtlich, dass der Spiegel ein großes Interesse daran hat, dass die Grünen so stark wie nur möglich abschneiden...am besten noch den/die KanzlerIN stellen. Im Wort "abwägen" steckt "wiegen"...bzw "Waage". Wenn ich jedoch auf der einen Seite nicht alles drauf lege...das auf die Waage gehört...dann wird sie auf die andere Seite kippen. Der Konsument von Nachrichten kann aber nur dann abwägen...wenn er auch möglichst alle Fakten kennt. Das machen Teile der Medien so geschickt, dass man sie nicht der Lüge bezichtigen kann. Sie lügen ja nicht, sie selektieren "nur".

  6. #6
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    6.165
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    30

    AW: Skandale, Shitstorms, Schweinereien: Der Erregungsordner

    Mir gefiele es besser, wenn "abwägen" von wagen käme. Ich schreibe Wagschale auch eben so.

  7. #7
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    29.August 2019
    Ort
    Berlin, Deutschland.
    Beiträge
    73
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Skandale, Shitstorms, Schweinereien: Der Erregungsordner

    Zitat Zitat von Streusalzwiese Beitrag anzeigen

    In letzter Zeit häufen sich die Skandale um Prominente ...

    Früher war alles anders, die Jugend besser und die Preise niedriger, kaum Skandale um Prominente.

    Die Veröffentlichung von statischen Stastiken hat natürlich auch etwas, je nach Fasson.

    Aber es ist gut möglich, die Skandale aufzunehmen und hier im schlauen Mantel zu wiederholen, Unterhaltung mit passendem Niveau.

  8. #8
    schreibt hier hin und wieder Avatar von Streusalzwiese
    Registriert seit
    10.March 2009
    Beiträge
    487
    Renommee-Modifikator
    15

    AW: Skandale, Shitstorms, Schweinereien: Der Erregungsordner

    Der J.K. Rowling Skandal: Er begann als Rowling Stellung für eine Frau nahm, die ihren Job verlor, weil sie behauptete Geschlechter seien biologische Kategorien.
    https://www.spiegel.de/kultur/gesell...a-1302365.html
    Offenbart hat Rowling diese Einstellung auf Twitter: "Kleide dich, wie du magst. Bezeichne dich, wie auch immer du willst. Schlafe einvernehmlich mit welchem Erwachsenen auch immer, der dich will. Lebe dein bestes Leben in Frieden und Sicherheit. Aber Frauen aus ihren Jobs für die Aussage zu drängen, dass das biologische Geschlecht real ist? #IStandWithMaya".
    Seitdem gilt sie als Transfeindin und wird immer wieder attackiert. In der Zwischenzeit ist man schon zu Bücherverbrennungen übergegangen.
    https://www.fr.de/panorama/jk-rowlin...-90045507.html
    Neue Vorwürfe gegen Joanne K. Rowling. Die „Harry Potter“-Autorin soll in ihrem neuen Buch „Troubled Blood“ transphobe Stereotype bedienen. Jetzt verbrennen Potter-Fans Bücher.

    • Harry Potter-Autorin Joanne K. Rowling hat unter ihrem Pseudonym „Robert Galbraith“ den Roman „Troubled Blood“ (deutsch: „Böses Blut“) veröffentlicht.
    • Der Vorwurf gegen J.K. Rowling: Der Kriminalroman bedient transphobe Stereotype. Einige ehemalige Harry Potter-Fans verbrennen deswegen ihre Bücher.
    • Immer wieder werden Joanne K. Rowling transphobe Äußerungen vorgeworfen.


  9. #9
    schreibt hier hin und wieder Avatar von Streusalzwiese
    Registriert seit
    10.March 2009
    Beiträge
    487
    Renommee-Modifikator
    15

    AW: Skandale, Shitstorms, Schweinereien: Der Erregungsordner

    Florian Schröder ist auch auf dem Weg nach unten. War er nach seinem Auftritt bei einer Corona-Demo noch der Liebling der Medien, ist er nach seinem Podcast mit Somuncu in Ungnade gefallen. Jetzt wird auch er als alter, weißer Mann gesehen.
    https://www.fr.de/meinung/kolumnen/d...-90053363.html
    Florian Schröder, das ist der, der diesen voll lustigen Podcast mit Serdar Somuncu mit zu verantworten hat, versuchte mit dem Rassismus-Thema sich seinem Gastgeber in Sachen ‚Anbiedern an die deutsche Volksseele‘ anzunähern: „…Ich kann über Rassismus sprechen… auch als weißer Mann, denn ich bin frei… das ist das Schöne.“ Er kaufe ausschließlich in Läden, wo er die Schrift über dem Geschäft nicht lesen könne. Aber es geht noch besser: „Neulich war ich bei Saturn, da sprach mich ein deutscher Verkäufer an. Da habe ich gesagt: ‚Hau ab, gib mir den Türken‘.“ Das ist so krass satirisch, wie es der Deutsche gerne hat. Wir sind formvollendet antirassistisch, da dürfen wir uns alles erlauben, egal auf wessen Kosten es geht. Auch dass die „Afrikaner ja so toll“ sind. Dass Satire von unten nach oben besser funktioniert, haben sie bei Nuhr nu(h-voll lustig)r einfach noch nicht mitbekommen.
    Ich habe die Sendung gesehen und habe einen anderen Kritikpunkt: Dieter Nuhr hat auf F. Merz wegen dessen angeblicher Homosexuellendiskriminierung eingedroschen. Das fand ich populistisch.

  10. #10
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    29.August 2019
    Ort
    Berlin, Deutschland.
    Beiträge
    73
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Skandale, Shitstorms, Schweinereien: Der Erregungsordner

    Zitat Zitat von Streusalzwiese Beitrag anzeigen

    ... Ich habe die Sendung gesehen und habe einen anderen Kritikpunkt: Dieter Nuhr hat auf F. Merz wegen dessen angeblicher Homosexuellendiskriminierung eingedroschen. Das fand ich populistisch.
    Er ist Kabarattist, seine Berufung bedingt Ihre Reaktion, dafür ist er da. Sie zeigten Selbstreflexion, Sie fanden es populistisch. Ich gratuliere, Herrn Nuhr.

  11. #11
    Mitgestalter
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.562
    Renommee-Modifikator
    24

    AW: Skandale, Shitstorms, Schweinereien: Der Erregungsordner

    Es kommt doch immer nur drauf an, wer auf wen eindrischt!

    Drischt Böhmermann auf Erdogan, ist das Satire und gut! Weil im Trend.
    Drischt Nuhr auf Weidel/Gauland, ist das Satire und gut! Weil es die Richtigen trifft.
    Karikiert Schröder 'political correctness', ist das schlecht! Weil darüber macht man keine Witze.
    Labert Lisa Eckart nur dämlich daher, ist das schlecht, wenn darin Juden vorkommen. Denn darüber darf man nicht blöd labern.

    Die Beispiele könnt ich beliebig fortsetzen. Zur Zeit sitzen eben grün-rosa-salonlinke Pfarrersfrauen und Arzttöchter auf den Kanzeln der moralischen Überlegenheit. Und von ARD bis ZEIT wird gegen alles agitiert, was auch nur den Hauch der Widerspenstigkeit oder Unbotmäßigkeit äussert.

  12. #12
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    29.August 2019
    Ort
    Berlin, Deutschland.
    Beiträge
    73
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Skandale, Shitstorms, Schweinereien: Der Erregungsordner

    Zitat Zitat von eulenspiegel Beitrag anzeigen

    Es kommt doch immer nur drauf an, wer auf wen eindrischt!

    Klar, darüber streitet ja niemand.

    Und wenn, dann aus Unterhaltung, es muß ja weitergehen, irgendwie.
    Wenn Irgendwie für Vielfalt steht, gut. Wenn nicht, auch gut.

    Erregung ist - im allgemeinen Forums-Sprachgebrauch - vom Erregten gewollt, oder?

  13. #13
    schreibt hier hin und wieder Avatar von Streusalzwiese
    Registriert seit
    10.March 2009
    Beiträge
    487
    Renommee-Modifikator
    15

    AW: Skandale, Shitstorms, Schweinereien: Der Erregungsordner

    Die Erregung hat die Champions-Legue erreicht. Beim Spiel PSG gegen Istanbul Basaksehir antwortete der vierte Schiedsrichter auf die Frage des Hauptschiedsrichters, wen er wegen ungebührlichen Verhaltens vom Platz stellen solle: "Negru". Also den Schwarzen. Das führte erst zum Spielabbruch und dann zu erregten Kommentaren in den Leitmedien.
    https://www.spiegel.de/sport/fussbal...4-daaaa61684bb

  14. #14
    schreibt hier hin und wieder Avatar von Streusalzwiese
    Registriert seit
    10.March 2009
    Beiträge
    487
    Renommee-Modifikator
    15

    AW: Skandale, Shitstorms, Schweinereien: Der Erregungsordner

    Die Partei hat einen handfesten Lassismusskandal am Hals. Nico Semsrott, einer der beiden Europaabgeordneten verlässt die Partei weil Martin Sonneborn ein T-Shirt mit Aufdruck trug.
    https://www.zeit.de/zett/politik/202...-maennerpartei
    Es war ein Bild von ihm, er trug ein T-Shirt mit der Aufschrift: "AU WIDELSEHERN, AMLERIKA! Habem Sie Guter FrLug runtel! Plinted in China fü Die PALTEI".
    Wer wissen will, warum das heutzutage nicht mehr geht, kann auf nachfolgende Links klicken:
    https://www.deutschlandfunkkultur.de...icle_id=490833

    https://www.zeit.de/kultur/2021-01/m...tire-rassismus

  15. #15
    Mitgestalter
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.562
    Renommee-Modifikator
    24

    AW: Skandale, Shitstorms, Schweinereien: Der Erregungsordner

    Fast täglich grüsst die deutsche Moralkeule, das Jakobinertum grassiert ja schlimmer als Covid19.

    Mein Gott - und das sage ich als Atheist - wo soll das noch enden? Dagegen waren die Puritaner ja hemmungslose Phäaken und Epikureer gegen diese selbstgerechten, paranoiden grünen, rosa und diversen Heuchler!

    Ob Dudenredaktion, Genderismusdebatte, Verschwörungstheoretiker und -praktiker, verfolgungswahnleidende Antirassisten, ob Islamismusdebatte, Migrationsbeklatscher usw. usw. - Heuchler, Bigotterie und Selbstgerechtigkeit wohin du schaust.

  16. #16
    Ist durch nichts wegzugraulen Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    2.110
    Renommee-Modifikator
    11

    AW: Skandale, Shitstorms, Schweinereien: Der Erregungsordner

    Ja, hatte ich vorgestern berichtet und kommentiert

    AW: demokratie und andere krater

    Eine eher beiläufige Meldung, die aber zeigt...welche irre Diskussionen derzeit geführt werden:

    Der ultra, ultra, ultra Linke Sonnenborn wird von dem ultra, ultra, ultra, ultra Linken Semsrott als Rassist beschimpft.

    Zitat Zeit.de

    Der Europaabgeordnete und Satiriker Nico Semsrott hat seinen Austritt aus der Partei Die Partei verkündet. Der 34-Jährige begründete dies mit dem Umgang von Parteichef Martin Sonneborn mit Rassismusvorwürfen. "Ich finde seine Reaktion auf die Kritik falsch und inakzeptabel. Das ging mir in der Vergangenheit schon in anderen Fällen so", heißt es in einer Erklärung, die Semsrott auf Twitter verbreitete.

    Hintergrund ist etwa ein mittlerweile gelöschter Tweet Sonneborns von vergangener Woche. Dort war er mit einem T-Shirt zu sehen, dessen Schriftzug suggerierte, Asiaten könnten kein R aussprechen. Etliche Nutzer gaben an, sich rassistisch beleidigt zu fühlen. Sonneborn antwortete mit einem weiteren Tweet, der ein Cover der Satirezeitschrift Titanic zeigte, deren Chefredakteur er einmal war. Dazu schrieb er: "So, und jetzt bitte schön diskutieren, was Satire darf & soll, die Grenzen bitte nicht vergessen. Merke: der erste Zugriff ("Wah! Rassismus!") ist oft nicht der beste."
    Semsrott wurde 2019 auf der Liste von Die Partei ins Europaparlament gewählt. Anders als Sonneborn, der als fraktionsloser Abgeordneter im EU-Parlament sitzt, hat er sich dort der Grünenfraktion angeschlossen Zitat Ende

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Am besten man sagt in unserem Land gar nichts mehr. schon der kleinste Furz bringt dich auf die Anklagebank.

  17. #17
    schreibt hier hin und wieder Avatar von Streusalzwiese
    Registriert seit
    10.March 2009
    Beiträge
    487
    Renommee-Modifikator
    15

    AW: Skandale, Shitstorms, Schweinereien: Der Erregungsordner

    Der jüngste Shitstorm betrifft den bayrischen Rundfunk.
    https://www.spiegel.de/netzwelt/web/...8-e3b91422b097
    Ein Radiomoderator beschimpft in seiner Sendung eine beliebte Band aus Südkorea – und plötzlich steht Bayern 3 weltweit in der Kritik, auf Twitter empören sich Hunderttausende.
    Angesichts der zunehmenden Kack-Stürme hätte ich eine Geschäftsidee. Eine Versicherung gegen Shitstorms. Wer aufgrund juristisch irrelevanter Äußerungen seinen Job verliert oder starke Umsatzeinbußen erleidet, wird entschädigt. Eine derartige Versicherung wäre sicher beliebt bei Personen des öffentlichen Lebens, bei Zeitungen, Nachrichtenmagazinen, Fernsehsendern, ...

  18. #18
    Ist durch nichts wegzugraulen Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    2.110
    Renommee-Modifikator
    11

    AW: Skandale, Shitstorms, Schweinereien: Der Erregungsordner

    Gute Idee - mit einer solchen Versicherung rennst Du derzeit wohl offene Türen ein.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  19. #19
    schreibt hier hin und wieder Avatar von Streusalzwiese
    Registriert seit
    10.March 2009
    Beiträge
    487
    Renommee-Modifikator
    15

    AW: Skandale, Shitstorms, Schweinereien: Der Erregungsordner

    Jörg Dahlmann hat es auch erwischt:
    https://www.welt.de/sport/fussball/a...unpassend.html
    Bei der Zweitliga-Partie zwischen Hannover 96 und Erzgebirge Aue bezeichnete er am vergangenen Wochenende Japan als „Land der Sushis“.
    Live-Kommentatoren haben es schwer in Zeiten, in denen jedes Wort auf die Goldwaage gelegt wird.

  20. #20
    Ist durch nichts wegzugraulen Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    2.110
    Renommee-Modifikator
    11

    AW: Skandale, Shitstorms, Schweinereien: Der Erregungsordner

    Leider war er nicht versichert, der Dahlmann. Die Deutschen waren schon immer humorlose Spießer, aber zur Zeit treiben sie es auf die Spitze,
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  21. #21
    schreibt hier hin und wieder Avatar von WirbelFCM
    Registriert seit
    8.May 2012
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    303
    Renommee-Modifikator
    11

    AW: Skandale, Shitstorms, Schweinereien: Der Erregungsordner

    Rassistisch oder diskriminiernd ist nie das Wort, sondern die Intention bzw. die Interpretation. Denn wenn ein Neger einen anderen Neger Neger nennt, kann man das gewiß nicht als rassistisch bezeichnen.
    Es ist einfach nur inhaltlich korrekt, eindeutig und zweifelsfrei.
    Nur wer in Neger ein Schimpfwort sieht, kann andere des Rassismus bezichtigen, ist dann aber eben halt selber einer :)

  22. #22
    schreibt hier hin und wieder Avatar von Streusalzwiese
    Registriert seit
    10.March 2009
    Beiträge
    487
    Renommee-Modifikator
    15

    AW: Skandale, Shitstorms, Schweinereien: Der Erregungsordner

    Zur Zeit gibt es einen Streit darum, wer befugt ist, Amanda Gormans Werke zu übersetzen.
    Victor Obiols wurde als Übersetzer abserviert:
    https://www.spiegel.de/kultur/litera...a-748def22a506
    Als er den Auftrag bekam, erst das Gedicht und später den gesamten Gedichtband der schwarzen Poetin Amanda Gorman zu übersetzen, freute er sich. Seit ihrem Auftritt bei Joe Bidens Vereidigungsfeier ist die 23-Jährige ein Weltstar.

    Doch inzwischen ist Obiols den Auftrag wieder los. Er habe das falsche Profil, teilte man ihm mit, man suche eine Frau, möglichst eine Aktivistin.


    Vorher schon hatte in den Niederlanden Marieke Lucas Rijneveld darauf verzichtet die Gedichte zu übersetzen, als ihr ein heftiger Shitstorm ins Gesicht schlug:
    https://www.sueddeutsche.de/kultur/a...itik-1.5222512
    Weil sie "schockiert von dem Aufruhr" sei, gab Marieke Lucas Rijneveld auf Twitter bekannt, die niederländische Übersetzung von Amanda Gormans Inaugurationsgedicht "The Hill we Climb" jemand anderem zu überlassen. Rijneveld reagierte damit auf massive Kritik, die sich daran entzündete, dass sich Gorman für die Übersetzung jemanden ausgesucht hatte, der nicht schwarz ist.
    Man fragt sich schon, ob Weiße die Gedichte noch lesen dürfen, oder ob das als ein Akt kultureller Aneignung zu verdammen ist.

  23. #23
    schreibt hier hin und wieder Avatar von Streusalzwiese
    Registriert seit
    10.March 2009
    Beiträge
    487
    Renommee-Modifikator
    15

    AW: Skandale, Shitstorms, Schweinereien: Der Erregungsordner

    Sky hat es nicht leicht mit seinen Fußballexperten. Nach Dahlmann hat es jetzt Ex-Sky-Experte Jens Lehmann erwischt.
    https://www.tagesspiegel.de/sport/ra.../27167438.html
    Und jüngst sendete der frühere Nationaltorhüter Jens Lehmann versehentlich eine Nachricht an den ehemaligen Profifußballer und heutigen TV-Experten Dennis Aogo mit folgendem Inhalt: „Ist Dennis eigentlich euer qotenschwarzer?“
    Der so bezeichnete ist nun seinerseits in die Schusslinie geraten.
    https://rp-online.de/sport/fussball/...n_aid-57916595
    Einen Tag nach der „Quotenschwarzer“-Nachricht von Jens Lehmann an ihn steht Dennis Aogo selbst in der Kritik - und setzt daher vorerst als Sky-Experte aus. In einer Live-Übertragung beim Bezahlsender sprach er von „Trainieren bis zum Vergasen“. Außerdem tauchte ein Video auf, in dem er das Wort „Zigeuner“ verwendet.
    Geändert von Streusalzwiese (06.05.21 um 22:48 Uhr)

  24. #24
    Ist durch nichts wegzugraulen Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    2.110
    Renommee-Modifikator
    11

    AW: Skandale, Shitstorms, Schweinereien: Der Erregungsordner

    Die Aussage von Lehmann war so dumm wie überflüssig, aber er hat sich dafür entschuldigt - und mE auch glaubhaft versichert, dass er keine rassistischen Gedanken hat. Das hätte Aogo auch unter 4 Augen mit Lehmann klären können...ohne gleich damit an die Öffentlichkeit zu gehen.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  25. #25
    schreibt hier hin und wieder Avatar von Streusalzwiese
    Registriert seit
    10.March 2009
    Beiträge
    487
    Renommee-Modifikator
    15

    AW: Skandale, Shitstorms, Schweinereien: Der Erregungsordner

    Jetzt ist auch noch Boris Palmer in die Affäre verwickelt.
    https://www.welt.de/politik/deutschl...r-Rassist.html
    Ein Facebookommentar des Tübinger Grünen-Bürgermeisters Boris Palmer sorgt für scharfe Kritik. Palmer schrieb am Donnerstagabend auf seiner Facebookseite über den Ex-Fußball-Nationalspieler Dennis Aogo: „Der Aogo ist ein schlimmer Rassist. Hat Frauen seinen Negerschwanz angeboten.“
    Ob er aus dieser Sache heil herauskommt?

+ Antworten

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •