+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 51

Thema: Tagesgespräch 2022

  1. #1
    schreibt hier hin und wieder Avatar von Streusalzwiese
    Registriert seit
    10.March 2009
    Beiträge
    487
    Renommee-Modifikator
    15

    Post Tagesgespräch 2022

    Zitat Zitat von eulenspiegel Beitrag anzeigen
    Hab das mal in einen Band gefasst und lass das BoDlich druckseln.
    Wenn es erhältlich ist, werde ich es kaufen. Wann wird es erscheinen?

    Hier wurde zum Jahreswechsel echt wenig geballert.

  2. #2
    Mitgestalter
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.562
    Renommee-Modifikator
    24

    AW: Notizen Dezember 2021

    Üblich sind 2-3 Wochen bis ich das Probeexemplar in Händen halte. Dann evtl. Korrektur und nochmal 2-3 W. Ich laß dich wissen, wenn es so weit ist und bestell dann einfach ein Exemplar mehr (hardcover, Fadenbindung) für dich, wenn du mir dein OK gibst.

    ***

    Allen hier ein frohes Neujahr!
    Hier wurde leider wieder hirnlos und rücksichtslos geballert.

  3. #3
    Ist durch nichts wegzugraulen Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    2.110
    Renommee-Modifikator
    11

    AW: Notizen Dezember 2021

    Danke, Dir und allen anderen ebenfalls ein frohes neues Jahr!

    Hier wurde fast auf vor-Corona-Niveau geballert - ich finde das gut, auch wenn ich selbst nicht ballere.
    Es ist laut, es verursacht Dreck...aber es ist eben auch eine alte Tradition. Was das Spießertum angeht, da sind wir fast wieder in den 50ern angekommen. Kein Tag, an dem keine Verbote gefordert werden. Sprache, Essen, Freizeitverhalten...alles wird reglementiert. Eine Gesellschaft, wie ich sie mir vorstelle...die erkämpft sich Freiheiten und keine Verbote. Auch wenn wir gar nichts mehr machen...selbst aufhören zu atmen...ist die Erde irgendwann Geschichte. Bis dahin sollten wir möglichst viel Spaß im Leben haben...denn wozu sonst...sollte das Leben gut sein?! Da verhalten wir uns Co2neutral, um morgen zu erfahren...dass übermorgen ein Komet einschlagen und alles Leben vernichten wird.
    Was werden wir in einer solchen Stunde denn sagen? Wir werden sagen "hätten wir doch nur mehr Spaß gehabt..."
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  4. #4
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    6.165
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    30

    Post Tagesgespräch 2022

    Scheint derzeit zu grassieren. Gestern erzählte mir ein Freund aus vergangenen Tagen von seinem Großprojekt: Freiherr von der Trenck. 600 Seiten. Ich werde es mir durchlesen und vielleicht publizieren. Vielleicht wird 2022 ein Jahr, in dem ich wieder mal Bücher rausbringe.

  5. #5
    schreibt hier hin und wieder Avatar von Streusalzwiese
    Registriert seit
    10.March 2009
    Beiträge
    487
    Renommee-Modifikator
    15

    AW: Notizen Dezember 2021

    Zitat Zitat von eulenspiegel Beitrag anzeigen
    Üblich sind 2-3 Wochen bis ich das Probeexemplar in Händen halte. Dann evtl. Korrektur und nochmal 2-3 W. Ich laß dich wissen, wenn es so weit ist und bestell dann einfach ein Exemplar mehr (hardcover, Fadenbindung) für dich, wenn du mir dein OK gibst.

    ***
    Bringst Du das Buch nur für Dich raus? (BoD fun) Wenn Du mit Buchhandelsanbindung veröffentlichst (BoD classic) dann kann ich das Buch ja über den Buchhandel erwerben.

  6. #6
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    6.165
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    30

    AW: Tagesgespräch 2022

    Die Unruhen in Kasachsthan sind wohl sozialer Natur und keine von Geheimbündlern initiierte Putschbewegung. Aber da es immer Leute gibt, die in Krisensituationen ihr Süppchen kochen (dieser Beitrag nennt Putschisten aus England, Amerika und der Türkei), haben die sich wohl an den Aufstand drangehängt, eigene Leute eingeschleust und versucht, ob was möglich wäre. Die Russen mußten reagieren und haben das getan.

    Ich möchte in Kasachsthan nicht begraben sein.

  7. #7
    Mitgestalter
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.562
    Renommee-Modifikator
    24

    AW: Notizen Jänner 2022

    Ausser Klimakrise, Energiewende, Coronapandemie, Inflationsrekord und 'wir-sind-Papst-Kater' hamma jetzt auch noch eine Putin-Ukraine-Kriegsgefahr!

    Auf die Gefahr hin als Putin-Versteher beschimpft zu werden, muß ich doch feststellen, dass diese sog. Ukrainekrise recht eifrig und schon lange vom 'freien Westen' mit geschürt und herbeigeredet wurde. Die Nato, dieses angebliche Verteidigungsbündnis, hat sich seit '89 ständig weiter gen Osten erweitert, korrupte und undemokratische Regime aufgenommen bzw. deren Aufnahme in Aussicht gestellt, hat statt Dialog und das Gespräch mit Russland auf Sanktionen und Drohungen gesetzt.

    Putin mag ein autoritärer Potentat sein, in der Frage Nato-Erweiterung und Bedrohung aus dem Westen, hat er die überwältigende Mehrheit der Russen hinter sich. Vielleicht sollte der 'freie Westen' mal das Gespräch und weniger die Eskalation suchen ....

  8. #8
    schreibt hier hin und wieder Avatar von WirbelFCM
    Registriert seit
    8.May 2012
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    303
    Renommee-Modifikator
    11

    AW: Notizen Jänner 2022

    Die kommende Russlandkrise habe ich schon vor über 10 Jahren prognostiziert (ich alter Aluhutträger )

    Die Hintergründe dazu liegen über 100 Jahre zurück und begründen sich auf der Oktoberrevolution, die sich Lenin und seine Bolschewisten von den USA haben finanzieren lassen (das hat bei den Amis Methode: wenn die Regierung eines Landes nicht so will wie die USA, dann wird dort die Opposition stark gemacht und ein Putsch initiiert, um dann eine korrupte Regierung steuern zu können). Als Gegenleistung mußten sich die Russen dafür für 99 Jahre dem internationalen Handelsrecht unterwerfen, also im Klartext: den zinsbasierten US-Dollar akzeptieren und sich den Geißelungen des IWF unterwerfen. Da dieses Abkommen also vor knapp 5 Jahren auslief und Russland somit die Geldschöpfung wieder selber übernehmen konnte, mußte man mit einem dramatischen ökonomischen Aufschwung Russlands rechnen, was man absolut nicht hinnehmen konnte!

    Der Führer hat das 1933 vorgemacht: eine seiner ersten Amtshandlungen als Reichskanzler war es, die Reichsmark wieder selber „zu drucken“, was Deutschland innerhalb von nur 2 Jahren wirtschaftlich aufblühen liess, während die westliche Welt noch an den Folgen des „Schwarzen Freitags“ 1929 zu knabbern hatte. Die Folgen waren die „Kriegserklärung“ der Juden an Deutschland am 1.3.33 und in der Folge der WWII.

    Also mußte man einen Grund finden, Russland anderweitig zu schwächen und „erfand“ die Krimkrise, der Maidan usw., deren Folgen wir bis heute erleben.

    PS: ich bin Putin-Versteher und auch -Freund, auch weil Putin ein Deutschlandfreund ist

  9. #9
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    6.165
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    30

    AW: Tagesgespräch 2022

    Trotz sei das Gegenteil zu Unabhängigkeit, soll Nietzsche gesagt haben, behauptete kürzlich die FDP-Politikerin Teuteberg, was wohl auf die Corona-Politik-Protestler gemünzt war.
    Die Frau irrt.
    1. Das stammt nicht von Nietzsche, dem Trotz etwas Heiliges gewesen wäre, wenn Heiliges bei Nietzsche irgendeine Rolle gespielt hätte. Max Frisch legte den Satz seinem (planlosen) Helden Stiller in den Mund.
    2. Ein Politiker darf schon mal Fehler machen, er liest das meiste eh ab. - Laßt mir meinen Nietzsche in Ruh'!
    3. TROTZ ist nicht nur eine Präposition, sondern dativaffin. Der Dativ ist das nähere Objekt. Trotz hat also immer eine persönliche Note zu einem direkt Bedrohlichen. Trotz ist gesund, weil er unmittelbar entsteht. Darin ist er vom Starrsinn zu unterscheiden, der meist verhärteter Trotz ist. Denn genau darin liegt das Problem des Trotzes, weshalb Nietzsche ihn nie nur negativ gesehen haben kann, er gibt unserem anfänglichen Impuls des Widerstandes eine Stoßrichtung, verfällt aber, wenn er nicht hinterfragt wird, unsere geistige Unabhängigkeit. Er ist also anfangs Kennzeichen unabhängigen und freien Denkens, wird dann aber schnell zu dem Gegenteil.

  10. #10
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    6.165
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    30

    AW: Tagesgespräch 2022

    Tat mir mal eine Phoenix-Runde an. Es ging um die AfD nach dem Austritt Meuthens Zwei Dinge fielen mir auf:

    1. die linken Parteien betrachten inzwischen alle, die Kritik an ihrer Politik üben, als Staatsfeinde/Verfassungsfeinde. Sie können zwischen Regierung, Staat udn Gesellschaft geschweige denn Gesellschaftsordnung, zwischen Regierung und Staat nicht mehr unterscheiden. Deshalb erklären sie jeden, der Kritik an Gesetzen oder den sie beschließenden Regierungsparteien übt, der die offensichtliche Verfilzung des Staats mit den sie lange Regierenden und deren Parteiinteressen übt, zum Staatsfeind, weil für sie Staat und Partei quasi identische Einrichtungen ihrer Demokratievorstellungen geworden sind. Sie können das nicht trennen.
    2. die AfD ist nicht in der Lage, auf diesbezügliche Zusammenhänge zu verweisen. Sie glaubt sich, wenn sie sich auf ein Mandat beruft, das ihr erlaubt, für Bürgerrechte einzutreten, im Recht. Sie agiert defensiv. Sie glaubt ferner, daß es in ihren Reihen schon einige reaktionäre Revolutionäre gibt, zugleich aber auch, daß diese nicht das Recht besäßen, den Staat umzukrempeln, und leugnet diese Bestandteile.


    Nun, in einem demokratischen Gemeinwesen hat die Mehrheit jederzeit das Recht, den Staat so umzukrempeln, wie es ihr gefällt. Demokratie ist KEINE Staatsform, sondern eine Herrschaftsform. Minderheitenrechte gewähren der Minderheit Grundrechte. Grundrechte sind aber keine Herrschaftsrechte.

    Die Idioten in bayrischen chatrooms der AfD, die "aufräumen" wollen, wenn sie die Mehrheit hinter sich wissen, sollten drei Dinge zur Kenntnis nehmen:

    1. sie täten das gleiche, was sie ihren Gegnern vorwerfen, nämlich die Benutzung des Staates zur Ausschaltung politischer Gegner;
    2. der Weg zur Mehrheit ist sehr weit und wird nicht ohne Partner erreicht werden können und
    3. man erreicht im Gespräch selten etwas durch Frontalkonfrontation, noch seltener durch Anbiederei.

  11. #11
    Mitgestalter
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.562
    Renommee-Modifikator
    24

    AW: Tagesgespräch 2022

    So sieht wahre Freundschaft auf Augenhöhe aus.

    Olaf Scholz nahm auch auf Nachfragen von Reportern das Wort Nordstream 2 nicht in den Mund und ließ alles im Unklaren.
    Biden sagte frank und dreist, wenn es zu einer weiteren Eskalation in der Ukraine käme, würde er NS2 endgültig abdrehen.
    Und er sagte auch, die USA würden NS2 ersetzen können.
    Er sagte nicht, dass die USA der 3. größte Ölimporteur aus RUS sei.
    Öl aus RUS für USA gut, Gas aus RUS für BRD schlecht?

    Wie heisst es doch bzgl. Natobeitritt der Ukraine und auch sonst immer, wenn es den US-Interessen passt: Selbstbestimmungrecht der Völker!
    Wo ist das Selbstbestimmungsrecht der BRD und EU bei NS2?

    Alles recht wirr und wenig glaubwürdig. Warum erinnert mich die Ukrainekrise so an Irak? Dort wurden die Massenvernichtungswaffen leider nie gefunden ....
    Geändert von eulenspiegel (08.02.22 um 15:30 Uhr)

  12. #12
    Ist durch nichts wegzugraulen Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    2.110
    Renommee-Modifikator
    11

    AW: Tagesgespräch 2022

    Wie das Magazin Plusminus die Tage berichtete, kann die USA eben nicht unseren Bedarf an Gas decken, weil Deutschland keine Anlagen besitzt, die das auf Minus 180 Grad heruntergekühlte Flüssiggas wieder gasförmig machen können. Es wird mehrere Jahre dauern...bis Deutschland das kann.

    Wenn wir kein Gas aus Russland bekommen, dann haben wir ein Problem. Olaf Scholz weiß das, drum schweigt er. Dem Biden ist das egal...wenn die Deutschen frieren. Wer sich in der Sprache der Diplomatie ein wenig auskennt, dem wird nicht entgangen sein...dass Biden Deutschland zu den engsten Verbündeten Amerikas zählte, während Scholz Amerika als engsten Verbündeten Deutschlands bezeichnete. Solche Nuancen erzählen die eigentliche Geschichte.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  13. #13
    schreibt hier hin und wieder Avatar von Streusalzwiese
    Registriert seit
    10.March 2009
    Beiträge
    487
    Renommee-Modifikator
    15

    AW: Tagesgespräch 2022

    https://www.welt.de/sport/article236...passieren.html

    Die Anzüge waren wohl wirklich zu weit. Allerdings ist es eher zweifelhaft, wenn man genau zu den olympischen Spielen anfängt, die Regeln hart auszulegen. Das hätte man bei vorhergehenden Weltcupspringen machen sollen.

    Noch besser fände ich die Idee, die Anzüge vorher zu kontrollieren und wenn ein Fehler festgestellt wird, den Athleten die Möglichkeit zu geben einen vorschriftsmäßigen Anzug anzuziehen und am Springen teilzunehmen. Es müsste natürlich einen Punktabzug für den betreffenden Springer geben, denn sonst würden alle mit grenzwertigen Anzügen antanzen.

  14. #14
    Ist durch nichts wegzugraulen Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    2.110
    Renommee-Modifikator
    11

    AW: Tagesgespräch 2022

    Einen Tag vorher ging es im Olympiastudio der ARD genau um dieses (Anzüge) Thema...und Sven Hannawald, als Experte, wies extra darauf hin, dass sich die Regeln verschärften...erklärte das am Beispiel eines Anzuges, den er in der Hand hielt. Statt vorher drei gab es nun acht Messpunkte...wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Und er hob hervor, dass sich schon kleinste Abweichungen enorm auswirken können.
    Das deutsche Team wusste also ganz genau...was verlangt war. Wäre ein russisches Team disqualifiziert worden...hätten man von einem Betrugsversuch gesprochen und die Kontrolleure als Helden gefeiert. Das deutsche Team hat versucht zu schummeln und sollte wenigstens dann auch dazu stehen.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  15. #15
    schreibt hier hin und wieder Avatar von Streusalzwiese
    Registriert seit
    10.March 2009
    Beiträge
    487
    Renommee-Modifikator
    15

    AW: Tagesgespräch 2022

    Die Teams wurden nicht disqualifiziert, sondern einzelne Springerinnen. Die stammten aus Japan, Österreich, Deutschland und 2 mal Norwegen. Erstaunlich ist, dass es die Norwegerinnen erst im zweiten Durchgang erwischte, obwohl sie schon im ersten Durchgang mit diesen Anzügen sprangen.

    Es hat nur Frauen erwischt, weil bis gestern offenbar nicht so streng kontrolliert wurde. Bei den Männern herrscht in dieser Hinsicht mehr Disziplin, weil da schon bei den Weltcupspringen hart kontrolliert wurde. Das hätte man bei den Frauen auch schon im Weltcup machen sollen, anstatt bei den O.S. damit anzufangen.

  16. #16
    Mitgestalter
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.562
    Renommee-Modifikator
    24

    AW: Tagesgespräch 2022

    Die Bossin von Greenpeace wird Staatssekretärin im AM. Nicht dass ich was gegen Greepeace hätte, doch das ist ungefähr so, als würde Martin Winterkorn Staatssekretär im Verkehrsministerium. Eine NachtundNebeleinbürgerung und schwupp die Sache ist gewuppt.

    Unter der Ampel ist anscheinend vieles möglich - vielleicht sogar die Rettung des Planeten? Man darf gespannt sein.

  17. #17
    Ist durch nichts wegzugraulen Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    2.110
    Renommee-Modifikator
    11

    AW: Tagesgespräch 2022

    Hatte es in der Früh im Radio gehört und durfte mich vor einer Stunde selbst davon überzeugen; in Deutschland gibt es kein Salatöl mehr. Meine Landsleute werden mir immer suspekter. Was sind wir Deutschen doch für elende Spießer und Angstschisser.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  18. #18
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    6.165
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    30

    AW: Tagesgespräch 2022

    Hedgefonds greifen vermehrt nach Zeitungen. Mehr als die Hälfte aller Tageszeitungen in den USA sind inzwischen im Besitz von Hedgefonds. Tendenz: steigend. Das klingt bedrohlicher, als es ist. Ich glaube, im Imperialismus ersetzt der Hedgefond den kapitalistisch ausgerichteten Familienbetrieb.

    Also alles gut.

  19. #19
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    6.165
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    30

    AW: Tagesgespräch 2022

    Diese selbstgerechte Baerbock agiert im Namen der amerikanischen Interessen, will unsere Beziehungen zu Rußland nachhaltig zerstören und bei dieser Gelegenheit Rußland gleich mit. Dumm genug, daß hierzulande zu viele mitwirken an diesem dummen und perfiden Spiel. Wie verheuchelt zudem die Politik der GRÜNEN ist, zeigt sich in Habecks Reise nach Katar. Da wird ein Milliardenhandel mit einem Emirat eingegangen, in dem vieles nicht stimmt, aber die grüne Basis hält das Maul, keine Erregung über diese Machenschaften. Und rede mir keiner von Sachzwängen. Es geht um die Einbindung der deutschen Wirtschaft in den Welthandel, nicht um ökologischen Umbau.

  20. #20
    Mitgestalter
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.562
    Renommee-Modifikator
    24

    AW: Tagesgespräch 2022

    Barbock ist eine Katastrophe. Unbeirrbar in ihrer Selbstgerechtigkeit und stur wie ein Moraltheologe. Wenn das feministische Aussenpolitik ist, dann gute Nacht. Sie ist der nützliche Idiot vor dem US-imperialistischen Karren. Grüne wie Jungk, Kelly und Dithfurth rotieren in ihren Gräbern.

  21. #21
    Ist durch nichts wegzugraulen Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    2.110
    Renommee-Modifikator
    11

    AW: Tagesgespräch 2022

    Ich muss eingestehen, dass der Habeck einen guten Job macht. Gut...weil er die Situation nicht ausnutzt um Klientelpolitik zu betreiben, um das umzusetzen...wovon die Grünen schon immer träumen. Er beweist sich als Minister aller Deutschen...und man kann sich gut vorstellen wie es ihn anwidert...mit dem Katar und ähnlichen Kalibern zu verhandeln. Er haut auch die Vorgänger-Regierung nicht so in die Pfanne...wie er es könnte...oder gar müsste. Habeck zeigt sich die Tage als echter Staatsmann. Das verlangt mir Respekt ab. Für mich ist er auch derjenige...den man unter all den Protagonisten als Kanzler identifizieren würde...wüsste man es nicht besser. Baerbock ist zu verbissen...der Scholz unsichtbar. Habeck strahlt in diesen bewegten Zeiten Ruhe aus...wirkt besonnen in seinem Denken und klar in seinem Handeln.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  22. #22
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    6.165
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    30

    AW: Tagesgespräch 2022

    Das ist genau das, was die ÖR verbreiten, was Du denken sollst, ad. Habeck macht einen guten Job? Daß ich nicht lache. Er macht keine Klientelpolitik? Das ist dreist, so etwas ernsthaft zu behaupten. Habeck steht für eine Klientel, die den grünen Umbau der Wirtschaft möchte. Das sind keine Gutmenschen, sondern Kapitalisten. Nicht besser oder schlechter als diejenigen, die sie ablösen wollen. Sie sind auch nicht besser für die Umwelt. Na ja, ein bißchen vielleicht. Diese AkWs sind Gift. Es ist richtig, sich davon zu trennen. Aber die Windräder sind ökologische Zeitbomben oder tatsächlich schon schlimme Tötungsmaschinen für Vögel und Insekten. Und die Entsorgung wird in zwanzig Jahren viel Spaß machen. Gut, Habeck steht also für solche Klientel. Wenn er etwas für Deutschland (und die Welt) tun wollte, dann würde er den Umbau der Energiewirtschaft ernsthaft betreiben. Das ist nämlich durchaus möglich. Man müßte es nur wollen. Aber was tut er statt dessen? Statt einer Abhängigkeit von Rußland folgt nun eine von den USA und Katars. Toll gemacht! Lob Lob Lob. Warum machen wir uns nicht autark? Weil es nicht geht? Blödsinn! Vielleicht steckt man mal nicht 100 Milliarden in die Rüstung, sondern in den Umbau der Wirtschaft Deutschlands. Wir müssen keine 200 Milliarden jährlich exportieren. Das ist nicht notwendig. Wir brauchen keinen Weizen aus der Ukraine und aus Rußland, um bei uns Millionen Hektar brachliegen zu lassen. Die Erträge pro Hektar sind inzwischen so hoch, daß wir uns selber versorgen könnten. Machen wir aber nicht. Gerade Afrika ist so ein Beispiel. Die könnten dort Milliarden Menschen versorgen, wenn sie ihre Landwirtschaft mal auf Vordermann bringen würden. Tun sie nicht. Ist ja auch viel einfacher, Kinder in den Bergwerken arbeiten zu lassen und dann das Erworbene zu exportieren gegen Superschlitten aus Deutschland.
    Das sind die Arbeitsfelder eines progressiven Wirtschaftsministers. Da tut er nichts. Statt dessen reist er nach Katar,macht als deutscher Minister einen Bückling vor einem Erwählten und außerdem noch abhängig von dero Liefergnaden. Und die verblödete oder korrupte Leit-Presse feiert ihn. Krank!
    Das große Weltproblem liegt tatsächlich in Deutschland begraben. Wir sind die einzige Nation, die entscheiden kann, ob die Welt endlich mal vorwärts kömmt. Wenn wir uns entscheiden, unsere Wirtschaft autark zu machen, uns aus dem Welthandel weitgehend zurückziehen und diesen selbstzerstörerischen Kapitalismus gegen einen auf Versorgung ausgerichteten Binnenhandel eintauschen, geben wir ein Beispiel für die Welt.
    Aber dazu fehlt uns der Mut. Statt dessen regieren die Transatlantiker, die Deutschland im Westen verorten, und wir haben eben für diesen Westen zu arbeiten und ansonsten das Maul zu halten.
    Tut mir leid, ad, aber ich kann Deine Begeisterung für Habeck nicht teilen.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	devoter habeck.jpg 
Hits:	102 
Größe:	19,9 KB 
ID:	462

  23. #23
    Ist durch nichts wegzugraulen Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    2.110
    Renommee-Modifikator
    11

    AW: Tagesgespräch 2022

    Du redest von grundsätzlichen Dingen...ich von der aktuellen Krisenpolitik - und dafür erntet er von mir Lob. Zu den von Dir genannten Punkten...da kann ich an dieser Stelle noch nichts sagen...das wird die Zukunft erst noch zeigen. Ich habe die Grünen nicht gewählt, aber sie bekommen von mir eine faire Chance.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  24. #24
    Mitgestalter
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.562
    Renommee-Modifikator
    24

    AW: Tagesgespräch 2022

    Kann mir einfältigem Gemüthe jemand erklären, warum russisches Gas böse, Gas aus Katar oder USA gut oder wenigstens besser sei?
    Im Übrigen exportiert die BRD höchstselbst etwa ein Drittel des Exportvolumens Russlands (232 Mrd. Kubikmeter), nämlich 78 Mrd. KM.
    Hallo? Verkauft die BRD das russische Gas weiter?
    Warum erst importieren und dann exportieren?
    Fragen über Fragen.

  25. #25
    Mitgestalter
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.562
    Renommee-Modifikator
    24

    AW: Tagesgespräch 2022

    Mal was anderes, was zum Schmunzeln, wenn es nicht so unendlich dämllich wär. Die Musikerin Ronja Maltzahn sollte mit ihrem „BlueBird Orchestra“ am Freitag dieser Woche in Hannover im Rahmen einer „Fridays for Future“-Demo auftreten. Daraus wird nix. FfF haben sie ausgeladen, weil sie dreadlocks trägt und eine Weiße ist! Und da FfF auch antikolnialistisch und gegen cultural appropriation (kulturelle Aneignung durch böse weiße Imperialisten) ist, hat man die Gute ausgeladen.

    Mannomann, Frauofrau, geht's noch vertrottelter? Und kaum glaubst du es geht nicht schlimmer, kommt ein Idiot und beweist: dümmer geht immer!

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Notizen Jänner 2022
    Von aerolith im Forum Notizen-Ordner
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 31.01.22, 15:50
  2. Tagesgespräch 2021
    Von anderedimension im Forum Leiden schafft
    Antworten: 125
    Letzter Beitrag: 19.12.21, 13:00
  3. Tagesgespräch 2020
    Von eulenspiegel im Forum Leiden schafft
    Antworten: 106
    Letzter Beitrag: 22.12.20, 15:44
  4. Tagesgespräch 2013
    Von Streusalzwiese im Forum Leiden schafft
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.09.13, 09:26
  5. Tagesgespräch 2003
    Von aerolith im Forum Leiden schafft
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 03.05.03, 19:05

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •