7% sind vermutlich noch nicht das Ende der Fahnenstange. Im Bereich Großhandel sind es schon 60%. Von kalter Enteignung würde ich aber nicht reden. Das Problem sind mE eher die staatlichen Subventionen...wie z.B. das Energiegeld. Wenn ich jede Preissteigerung versuche auszugleichen, dann heize ich die Inflation an. Sprich...die Leute müssen spüren, dass alles teurer wird - und die Gürtel enger schnallen. Aber genau das wollen die Deutschen nicht. Warum soll denn der Bank-Filialleiter mit einem monatlichen Bruttoeinkommen von Euro 18TSD Energiegeld bekommen?????? Der kann auch bei einem Kilowattpreis von 50 Cent noch seinen Strom bezahlen und bei einem Dieselpreis von Euro 3 den Liter immer noch seinen Benz volltanken. Das ist diese Raffgier und Selbstbedienungsmentalität in unserer Gesellschaft...die aus einer "normalen" Inflation im schlimmsten Fall eine Hyperinflation macht. Ob Pandemie, Krieg oder Inflation...gefühlt haben sich die Gesellschaften das alles redlich verdient. Der eine will das, weil es der andere auch bekommt...da geht es inzwischen nur noch ums Prinzip.