+ Antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 101 bis 106 von 106

Thema: Kriegstagebuch

  1. #101
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    6.162
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    30

    AW: Kriegstagebuch

    Das mit den Verbrechen ist doch gar nicht raus. Da warten wir erst mal ab, was unabhängige Untersucher herausbekommen. Bei Butscha gibt es mehr Fragen als Antworten. Nur eine: Warum meldet sich kein Angehöriger von den Opfern? Müßten BILD und Konsorten nicht geradezu erpicht darauf sein, da Bilder zu machen?

    Was den Untergang der "Moskau" betrifft. Da hat wohl jemand aus Kiew voreilig gejubelt.

    erstellt von FAZ



    • 12:17 Philipp Johannßen
      Das Feuer auf dem Raketenkreuzer „Moskwa“ ist nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums eingedämmt. Es sei ausgebrochen, nachdem Munition an Bord des Flaggschiffes der russischen Schwarzmeerflotte explodiert sei. Das Kriegsschiff werde nun zum Hafen zurückgeschleppt, die Besatzung sei auf anderen Schiffen untergebracht worden. Die wichtigsten Waffen der „Moskwa“ seien nicht beschädigt worden, das Schiff laufe auch nicht Gefahr zu sinken. Nun werde die Brandursache untersucht.




    • Das liest sich schon ganz anders.



  2. #102
    Mitgestalter
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.562
    Renommee-Modifikator
    24

    AW: Kriegstagebuch

    Es ist in der Tat kaum auszumachen, was an den unzähligen Meldungen wahr, halbwahr und erstunken und erlogen ist. Für meinereiner schon überhaupt. Auch bin ich kein Militärexperte und kann mir über die Kampfkraft bzw. Kampfmoral der russ. Truppe kaum ein realistisches Bild machen. Ich interpoliere halt zwischen den vielen Berichten und versuche, mir mein eigens Bild zu machen. Jeder Krieg ist ein dreckiger. Und auch die Ukrainer werden sich mit russ. Kriegsgefangenen nicht die Mühe machen, die MRK einzuhalten. Auch da hört man von Folter und Misshandlung. Was nicht verwunderlich wäre. Selenski und Co. spielen halt auf dem lauteren und von der westlichen Welt begierig aufgenommenen PR-Klavier. Schön langsam kann ich es kaum mehr hören. Dazu diese schrägen und schrillen Begleittöne diverser einschlägiger Poiitiker wie Stoltenberg, Baerböckin, aus Polen und dem Baltikum, jetzt auch noch die Finnen und Schweden. Die werden wohl bald in der Nato einlaufen, was für Putin ein veritables Eigentor wäre. Mal sehen, wie Russland darauf reagiert.

  3. #103
    Ist durch nichts wegzugraulen Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    2.110
    Renommee-Modifikator
    11

    AW: Kriegstagebuch

    Russland hat schon längst reagiert. Heute Nacht...als man begann Truppen an die Grenze zu Finnland zu verlegen und vor ein paar Stunden...als sich der Ex-Präsident Medwedew dazu zu Wort meldete.

    Ich war von Anfang an der Überzeugung...und bin es heute umso mehr...dass es unter einem Präsidenten Trump zu einem solchen Krieg nicht gekommen wäre...weil der Trump für Putin (und nicht nur für den) unberechenbar war. Und wir hatten das damals schon in Syrien gesehen...wo der Zauderer Obama mit Schuld daran war, dass es dort eskalierte (und dafür den Friedensobelpreis bekam)...während Trump diesen Krieg mit einem Genie - und Hand -streich (Raketen auf Homs) innerhalb von wenigen Stunden beendete. Putin sagte ich zünde Stufe zwei (der atomaren Alarmbereitschaft) und die Welt fiel in eine Schockstarre. Trump hätte wohl geantwortet: na dann mach mal...wenn du Stufe zwei zündest, dann zünde ich Stufe drei. Schaut euch doch den Biden und all die europäischen Staatschefs und Chefinnen an...alle Muschis, Weicheier, Konfirmanden.

    Dass "man" so ziemlich jeden Konservativen aus Europa fegte und durch Weicheier ersetzte, das hat dem Putin sicherlich nicht geschadet. Es ist mir doch egal, welche Affäre ein Sebastian Kurz oder Boris Johnson zu verantworten hat...solange die Politik stimmt. Boris J. wurde jetzt zu einer Strafzahlung von 60 Pfund verurteilt...weil er nach einem harten 12 Stunden - Tag von seinen Mitarbeitern bei einem Glas Sekt gefeiert wurde...ganze 10 Minuten lang und auf Abstand. Daraus machten man aber über Monate eine Schlammschlacht...nur weil man ihn unbedingt aus dem Amt haben möchte. Nicht ein einziger Politiker von Festlandeuropa kann dem Johnson das Wasser reichen.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  4. #104
    schreibt hier hin und wieder Avatar von Streusalzwiese
    Registriert seit
    10.March 2009
    Beiträge
    487
    Renommee-Modifikator
    15

    AW: Kriegstagebuch

    Nun ist die Moskwa doch gesunken. Das ist ein schwerer Schlag für Putin.

  5. #105
    Mitgestalter
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.562
    Renommee-Modifikator
    24

    AW: Kriegstagebuch

    Die Grünen können es gar nicht erwarten, endlich 'schwere' Waffen an Selenski zu liefern. Was ist aus der Pazifismuspartei geworden? Dass ich Scholz mal loben müsste, hätte ich nie gedacht. Er agiert wenigstens nicht aus dem Bauch heraus, wie die feministische Aussenpolitikerin Bärböckin, der Waldschrat Hofreiter und selbst der als 'besonnen' geltende Philosoph (?) Habeck. Kelly, Dittfurth und Jungk rotieren in ihren Gräbern. Kollateralschaden am ehrlichen Feminismus inbegriffen.

    Und ich habe mich in diesen Moralapostelinnen nicht getäuscht. Was für ein spießiger, politisch naiver und unbedarfter Schwarm Gänse.

  6. #106
    Ist durch nichts wegzugraulen Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    2.110
    Renommee-Modifikator
    11

    AW: Kriegstagebuch

    Man konnte heute in den Nachrichten sehen...welcher Wind da den Grünen entgegen weht...als Habecks Worte bei einer Kundgebung unter Pfiffen und Buhrufen verstummten.
    Wird spannend zu beobachten sein...wie die Bürger die Grünen nach diesem Krieg wahrnehmen werden - entweder als Partei, die endgültig in der Mitte angekommen und somit mehrheitsfähig ist...oder als eine Partei, die ihre Prinzipien über Board warf und Existenzberechtigung gefährdete. Viele werden sich ab...andere den Grünen zuwenden. Was immer die Grünen auch tun...es ist richtig...das Große und Ganze über die Parteiinteressen zu stellen. In Regierungsverantwortung zu sein ist eben etwas anderes...als aus der Opposition heraus kluge Ratschläge zu verteilen.

    Ich weiß nicht...was richtig wäre...noch mehr Waffen, gar keine Waffen...so wie wir alle das Stand heute nicht wissen können.

    Diese Baustelle ist noch offen...die nächste wurde heute aufgemacht. Die USA schickten sechs Beobachter nach China...die Chinesen antworteten mit Militärbungen vor Taiwan.

    Neulich sah ich eine Reportage...ich meine ZDF Info...da ging es um ein Institut, das eine militärische Auseinandersetzung im Südpazifik simulierte. Etwa ein Dutzend Simulationen unter allen möglichen Voraussetzungen...und nie hatten die USA auch nur einen Hauch einer Chance...bei einer Auseinandersetzung mit China. Die Überlegenheit der Chinesen ist vor Ort so groß, dass man nicht von Tagen und Wochen...sondern von ein paar Stunden ausgeht...bis die amerikanischen Verbände komplett vernichtet sind.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

+ Antworten

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •